CDU Kreisverband Barnim
gemeinsam gestalten

Auf Kurs zum Wahljahr 2024

Kreisvorstand tagte online / EU-Parlamentarier Dr. Christian Ehler aus Brüssel zugeschaltet

Bei der letzten Sitzung des Kreisvorstandes vor der Sommerpause am 5. Juli standen vor allem Themen im Fokus, die mit den Kommunal- und Landtagswahlen im kommenden Jahr zusammenhängen. Der Kreisverband hat frühzeitig Schwerpunkte gesetzt, die Erstellung der Kandidatenliste für die Wahlen zum Kreistag ist im vollen Gange. Zahlreiche  Mitglieder unseres Kreisverbandes haben sich für eine Kandidatur entschieden. Wichtige Festlegungen wurden bereits bei einer Konferenz der Ortsvorsitzenden am 14. Juni getroffen, während die Programmkommission intensiv an den inhaltlichen Aspekten arbeitet. Ein besonderer Schwerpunk unserer Arbeit wird die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung sein. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Entwicklung auf diesem Gebiet in anderen europäischen Staaten. Nach Aussage des EU-Parlamentarier Dr. Christian Ehler, der aus Brüssel der Sitzung des Kreisvorstandes online zugeschaltet war, sind vor allem die baltischen Staaten bei der Digitalisierung im Vergleich zu Deutschland deutlich weiter  fortgeschritten. 

Darüber hinaus informierte uns Dr. Ehler im Zusammenhang mit der bevorstehenden Europa-Wahlen im kommenden Jahr über die Strategien verschiedener europäischer Staaten im Energiesektor. So setzen Länder wie Polen, Schweden, Finnland und das Baltikum neben alternativen Energiegewinnungsformen weiterhin auf den Ausbau der Kernenergie.  

Auch die Vorbereitungen für die anstehenden Landtagswahlen im nächsten Jahr haben bereits begonnen. Auf der Vorstandssitzung wurden die Nominierungsveranstaltungen für die Wahlkreise 13, 14, und 15 festgelegt. 

Nicht zuletzt konnte der Vorsitzende Danko Jur am Ende der Sitzung mitteilen, dass demnächst die Junge Union auf Kreisebene einen neuen Vorstand wählt. Erfreulich zudem, dass im vergangenen Zeitraum neue Mitgliederinnen und Mitglieder für die CDU gewonnen werden konnten.